Aktuelles Drucken
Donnerstag, 07. Juni 2018 um 00:00

Theateraufführung im Martin Luther Kindergarten – 14. Juni 2018

 

Schüler der Klasse 8 der Kardinal von Galen Schule

 

„Die sind doch alle doof – Eine Geschichte unter Freunden“ - Nach diesem Bilderbuch haben 8 Schüler/innen ein Theaterstück erarbeitet.
 
Zur Geschichte: Die Bäuerin hat einen Hof auf dem alle Tiere miteinander befreundet sind. Elster, Huhn, Pferd, Schweine, Kaninchen und der Hofhund leben friedlich zusammen und alles hätte auch so bleiben können, wenn nicht die Geschichte mit dem Stöckchen passiert wäre.
 
Die Elster baut sich ein neues Nest und legt alle Stöckchen unter den Baum, da kommt das Huhn und nimmt sich ein Stöckchen. Am Hühnerstall sieht das Pferd den Stock, nimmt ihn mit. Vom Pferd wandert der Stock zu den Schweinen, dann zum Kaninchen und zum Schluss zum Hofhund. Alle können sie das Stöckchen gut gebrauchen.
 
Oh Schreck, als die Elster ihr Nest bauen will, fehlt ihr das wichtigste Stöckchen. Sie vermutet einen Dieb auf dem Hof und geht zum Huhn. Alle Tiere stellen fest, hier muss es einen Dieb geben, denn dem Huhn fehlt die coole Sitzstange, dem Pferd der Zahnstocher, den Schweinen das Rückenkratzstöckchen, dem Hasen das Verriegelungsstöckchen. Als sie sich beim Hofhund versammeln, sehen sie, dass der auf dem gesuchten Stöckchen herumkaut. Alle stürzen sich auf das Stöckchen und es zerbricht.
 
Nun hat keiner mehr das Superstöckchen. Die Tiere sind zerstritten und missmutig, „Die sind doch alle doof,“ meint die Elster, aber Gott sei Dank nur bis die Sonne untergeht.
 
Der Schauspielgruppe hat es Spaß gemacht aus der Bilderbuchgeschichte ein Stück für die Kindergartenkinder zu entwickeln. Die Generalprobe hat schon in der Schule vor den zukünftigen 5. Klässlern stattgefunden und auch der Auftritt im Kindergarten war eine gelungene Sache. Einige der Schauspieler waren selbst im Martin Luther Kindergarten und so gab es ein frohes Wiedersehen mit den Erzieher/innen.
 
Fortsetzung folgt, denn die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten klappt super und ist für den Schulalltag bereichernd.

 Th1

 

 Th3

 

 

Landtagsvizepräsidentin besucht die Kardinal-von-Galen-Schule

 Am 01.06.2018 besuchte uns die Landtagsvizepräsidentin, Carina Gödecke. Zusammen mit den Landtagsabgeordenten André Stinka (SPD) und Dietmar Panske (CDU) wurde die Schule besichtigt. Nach einem Unterrichtsbesuch in der Vorbereitungsklasse stellten sich die Politiker den vorbereiteten Fragen der Schülerinnen und Schüler aus den neunten Klassen.

Frau Gödecke sparte nicht mit Lob über die Schule und die keineswegs politikmüden Jugendlichen.

 

Hier geht es zum Zeitungsartikel der "Dülmener Zeitung 
 

 Land1

 

 Land1 1

 

Land2

 

Land3

 

Land4

 

07.03. 2018 – Body & Grips

Am 07.03.2018 gab es für die 5. Und 6. Klassen einen Projekttag zum Thema Gesundheit und Ernährung. Das „Body & Grips –Projekt“  ist ein Programm mit insgesamt 18 Parcoursstationen des Jugendrotkreuzes im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e. V.  Die Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Klassen konnten sich an diesem Tag auf erlebnispädagogische Weise, spielerisch und lehrreich,  mit den unterschiedlichsten Themen von Ernährung und Bewegung bis zu Sexualität und Süchten auseinandersetzen. Das Thema Gesundheit für Kinder und Jugendliche spannend, abwechslungsreich, zeitgemäß und ganzheitlich erfahrbar gestalten, das ist Inhalt und Ziel dieser Veranstaltung.  Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen betreuten die Stationen und kamen mit den jüngeren Schülern in einen Dialog. Eine gelungene Veranstaltung, mit viel Spaß und Interaktion

body 1

body 2

body 3 

body 4

 

body 5

 

 

14.2. 2018 – Theateraufführung im Martin Luther Kindergarten

 

 

Ich bin der Stärkste und Schönste im ganzen Land

 

8 Kinder der Klasse 5b der Kardinal von Galen Schule machten sich am Mittwoch auf den Weg zum Kindergarten. „Für uns ist heute kein Valentinstag sondern Theatertag“, meinte Jussef und so wurde mit vereinten Kräften die Bühne fürs Theater aufgebaut. Ein Märchenwald sollte entstehen in dem der Wolf dann vielen Märchenfiguren begegnet, die allesamt bestätigen sollen, dass er einfach der Stärkste und Schönste ist. So begegnete er Rotkäppchen, den 3 Schweinchen, den sieben Zwergen, dem Schneewittchen, einem Hasen und alle sagten aus Angst vorm Wolf, dass er der Schrecken des Waldes sei. Doch zu früh gefreut, als er einem kleinen grünen Etwas, dass sich später als Drache entpuppte, begegnet, sagt dieses Tier: „Ist doch klar, wer der Stärkste ist, das ist mein Papa“. Das bekommt der Wolf dann auch zu spüren. Beim 1. Mal erscheint der Papa und lässt ein fürchterliches Fauchen hören und beim 2. Mal kann der Wolf spüren, wie heiß der Feueratem des Drachen ist, denn inzwischen hat der kleine Drache das Feuerspucken gelernt. Die Theatergruppe hatte viel Freude und Lina war sehr überrascht, wie gut die Kindergartenkinder zuhören. Einige haben auch überlegt wieder Kindergartenkinder zu werden, denn nach dem Spiel durften sie sich noch den tollen Kindergarten ansehen. Alle waren sich einig: „Es war ein cooler Tag und wir möchten mit einem neuen Stück noch einmal dort sein.“

 

Die coolen Schauspieler erhielten als Dankeschön einen tollen Applaus und jeder durfte eine Blume als Erinnerung mitnehmen.

 theater 2018 1 20180227 2016478020

theater 2018 2 20180227 1442474693

 

 

 

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

 

Programm der Gedenkveranstaltung in der Alten Sparkasse in Dülmen

 

am Montag, 29. Januar 2018, 19.00 Uhr

 

Schülerinnen und Schüler der

 

Kardinal-von-Galen Hauptschule:

 

Szenische Umsetzung: “Das Erinnern hat kein Ende und darf es auch nicht haben“

 

Begrüßung durch die Bürgermeisterin der Stadt Dülmen, Lisa Stremlau

 

Schülerinnen und Schüler des

 

Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasiums

 

„Lauschsalon“ von Anja Bilabel

 

Anja Bilabel präsentiert in ihrem "Lauschsalon" ein bewegendes und spannendes Hörspiel-Feature

 

und Portrait über unglaublichen Mut, Stärke und Hoffnung in dunkler Zeit. 

 

Wie ein roter Faden ziehen sich in diesem Hörstück historische Sequenzen, bewegende und inspirierende Texte,

 

umrahmt und ergänzt von musikalischen Klängen.

 

Ein Hörspiel-Feature mit Musik und mit historischen Berichten, Lyrik und Prosa von Rose Ausländer,

 

 Gertrud Kolmar, Mascha Kaleko, Nelly Sachs und Johanna Moosdorf in der NS-Zeit und

 

in den Nachkriegsjahren.

 

(Musik: David Heinrich)

 

Ausklang

 

 

 

 

 

Holocaustgedenktag 2018 – 29. Januar – 19Uhr

 

Beitrag der Kardinal von Schule in der Alten Sparkasse

 

Das Erinnern hat kein Ende …und soll es auch nicht haben

 

In Dülmen gibt es neben dem jüdischen Friedhof, dem Gedenkstein  und der Erinnerungstafel am Lüdinghauser Tor, den Eichengrünplatz mit seiner Klanginstallation und die Stolpersteine.

 

Stolpersteine auf dem Gehweg eingelassen sollen uns daran erinnern, dass in unserer Stadt Juden gewohnt haben, denen unvorstellbares Leid zugefügt worden ist, die deportiert und ermordet worden sind.

 

In Dülmen gab es 1933 eine jüdische Gemeinde mit 67 Mitgliedern in 16 Familien. Die jüdische Gemeinde hatte bis 1916 eine eigene Schule und seit 1864 gab es eine Synagoge an der Münsterstraße.

 

Im 2. Weltkrieg wurde das jüdische Leben in Dülmen durch zerstörerisches, krankes Tun vollkommen vernichtet.

 

Seit Januar 2014 gehört Dülmen dem Rigakommitee an. Wir möchten nun die Namen der Juden verlesen, die nach Riga deportiert und dort ermordet wurden.                 Was können wir tun?

 

Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen. Wir können sprechen und handeln. Das heißt: Wir können sprechend und handelnd eingreifen in diese sich zunehmend verrohende Welt. Dazu braucht es nur Vertrauen in das, was uns Menschen auszeichnet:Die Begabung zum Anfangen

 

Wir können hinausgehen, etwas unterbrechen, uns einschalten in die Welt. Wir können das, was uns hinterlassen wurde, hinterfragen, ob es gerecht genug war. Wir können miteinander suchen nach neuen, anderen Formen.

 

Wir können neu anfangen und die alten Geschichten weiterschreiben. Es kann eine neue Erzählung werden, eine, die offener ist, eine, in der jede und jeder wichtig ist. Frieden ist nichts, das man besitzt, man muss etwas dafür tun.

Zum Abschluss unserer Aktion möchten wir ein Gedicht von Rose Ausländer vortragen.

 

H 1

 

 

H 2

 

 

Weihnachtsbasar  

Die Bilder im Anhang zeigen einen Teil der Vorbereitung / Darbietung der Weihnachtsmänner / Baumschmuck aus Ton (Glasurbrand) der Klasse 6b zum Weihnachtsmarkt der Kardinal-von-Galen Schule 2017.

 

 W1

W2

W3

 

 

W4

W5

 

Alle Jahre wieder….

 

Am Freitag  wurde es für die Leseschüler der Kardinal von Galen Schule ernst. Vor ihren Klassenkameraden, den Lehrern und einer Jury galt es, vorzulesen. Alle Teilnehmer hatten sich gut vorbereitet und haben zunächst einen eingeübten Text gelesen. Coolman und Gregs-Tagebuch waren die Favoriten.

 

Die Jury war vertreten durch Herrn Mannefeld, den Schulleiter,  Herr Humann und  Frau Kemna 2 Deutschlehrer der Schule, eine Sozialpädagogin Frau Borries und  Anna Lena Horn eine Schülerin der Schule, die vor einigen Jahren Schulsiegerin geworden ist.

 

Nach dem bekannten Text, galt es auch einen unbekannten Text zu lesen und auch so die Jury zu überzeugen.

 

Während die Jury sich beraten hat, wurde die Wartezeit durch eine weihnachtliche Geschichte überbrückt.

 

…und dann war es soweit. Lesesieger der  Kardinal von Galen Schule wurden Feim Shala und Leon Mroz. Das Publikum geizte nicht mit Applaus und die Jury wünschte allen Lesern weiterhin Glück.

 

Als Danke schön bekamen alle neben den Urkunden noch ein Buchgeschenk. Anna Lena Horn, die als Schülerin in der Jury saß, fand die Aktion cool und es sehr interessant mit den Lehrern gemeinsam zu beraten. „Lesen ist so eine wichtige Sache und die Juryarbeit hat mir Freude gemacht.“

Für die Durchführung und Organisation verantwortlich war, wie auch schon in den vergangenen Jahren, Ruth Oestreich (Pädagogische Förderkraft Bereich Leseförderung).

lesen 1

 

lesen 2

 

Volkstrauertag 2017 Hausdülmen

Wieder ist ein Jahr vergangen, wieder stehen wir hier. Uns Schülern der Kardinal von Galen Schule ist es ein Anliegen zur Erinnerung beizutragen und uns mit dem Damals und Heute auseinanderzusetzen.

 

Fast 100 Jahre sind nach dem ersten Weltkrieg vergangen und wenn man sich in der Welt umschaut, gibt es so viele Kriegsschauplätze und Orte des Grauen, dass einem Angst werden kann. Was ist mit unserem Wunsch nach Frieden?

 

Gedicht zum Thema Frieden

 

Frieden ist ein Geschenk Gottes,

 

aber es kommt nicht schön verpackt

 

vom Himmel gefallen.

 

Man kann ihn auch nicht mit noch so viel Geld kaufen.

 

Auch im Lotto kann man ihn nicht gewinnen.

 

Er ist nicht wie ein Schatz irgendwo auf der Welt vergraben.

 

Frieden ist ein Geschenk, ein Geschenk in uns.

 

Wir müssen ihn in uns finden, ihn herauslassen,

 

unseren Egoismus überwinden, den Frieden verbreiten.

 

Für den Frieden müssen wir alle etwas tun,

 

es ist nicht nur Sache der Politiker.

 

Wir alle können aktiv werden und den Menschen zeigen,

 

wie man in Frieden zusammen leben und eine neue Welt schaffen kann.

 

Dies kann gelingen, indem wir miteinander sprechen,

 

einander zuhören, Freude und Kummer teilen, uns gegenseitig helfen,

 

uns die Hände reichen!

 

Frieden ist wie eine Blume.

 

Die Saat liegt im Boden, aber sie kann nur wachsen,

 

wenn der Boden gut ist,

 

die Sonne für warmes Klima sorgt, regen den Boden feucht hält,

 

kein zu starker Wind sie abknickt.

 

Sie kann sich nur vermehren, wenn es um sie herum noch viele gedeihende Blumen gibt.

 

Frieden ist wie eine Blume.

 

Die Saat dazu liegt im Menschen,

 

aber Frieden kann nur wachsen,

 

wenn wir das Gute in uns wirken lassen,

 

wenn wir für Wärme im Miteinander der Menschen sorgen,

 

wenn wir friedlich mit anderen umgehen,

 

an deren helfen und uns helfen lassen,

 

wenn wir ihnen zuhören, ihre Meinung akzeptieren

 

wenn wir aufeinander zugehen, keinen Menschen ausgrenzen,

 

Keinem den Mut nehmen.

 

Frieden kann es in der Welt geben, wenn viele Menschen so mit anderen umgehen.

 

Es ist ein Weg der kleinen Schritte, lasst uns damit anfangen.

 

Volkstrauertag

 

Besuch der Verbraucherzentrale Dülmen

Besuch der Verbraucherzentrale Dülmen

Montag und Dienstag haben sich Schüler der Kardinal von Galen Schule auf den Weg zur Verbraucherzentrale gemacht.

In der Schule haben wir im Unterricht über Nachhaltigkeit gesprochen. Wie können wir nachhaltig leben? Speziell haben wir uns mit Elektroschrott beschäftigt und im Unterricht Referate zu bestimmten Aspekten gehalten. Zum Ende gab es dann einen Besuch in der Verbraucherzentrale, die zu diesem Thema ein besonderes Angebot hatte. So haben wir einen spannenden Vormittag dort verbracht.

Aussagen einiger Teilnehmer

Simon: Es war spannend Abläufe bei der Produktion von Elektrogeräten zu erfahren.

Moritz: Ich fand es cool, zu erfahren, wie etwas recycelt wird und das wir hinterher etwas aus Elektroschrott herstellen konnten.

Miro: Ich fand es sehr gut, dass wir etwas Wichtiges dazu gelernt haben.

Sinah und Alina: Wir haben uns aus Elektroschrott, Schlüsselanhänger, Ohrringe und Armbänder gemacht.

Um unsere Meinung kundzutun, haben wir dann noch an einer Umfrage teilgenommen. Uns ist es wichtig, dass sich auch die Politik mit dem Problem Elektroschrott und seinen Auswirkungen beschäftigt.

Wir möchten noch einmal der Verbraucherzentrale für dieses coole Angebot danken.

Wir, das sind 12 Schüler aus der Willkommensklasse und 12 Schüler der Klasse 8b.

Nach Möglichkeit wollen wir in einer nächsten Aktion den Wertstoffhof besuchen.

1-11-17

2-11-17

3-11-2017

Bundesweiter Vorlesetag 2017

 Vorleser gesucht?

Auch in diesem Jahr waren wir wieder zum Vorlesen unterwegs. Inzwischen gehört die Aktion schon mit in den Schuljahresplan und unser Vorlesepartner ist wie auch schon in den vergangenen Jahren der Martin Luther Kindergarten. 2 Stunden waren wir in der Einrichtung und haben aus mitgebrachten Bilderbüchern vorgelesen. Wir, das sind Joy, Fabienne und Helena. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Leider wird es für uns das letzte Mal sein, da wir in die Klasse 10 gehen und im kommenden Jahr die Schule verlassen….aber, die nächsten Vorleser sind schon gefunden und so kann das Projekt weiterlaufen.

 

volkstrauertag 2017 1 20180213 1431909090

 


 

FantasTISCH – Ausstellung Peter Grzan

FantasTISCH diesen Tisch wollen wir der Ausstellung von Tischen noch hinzufügen. Die Klasse 7b der Kardinal von Galen Schule hat den Freitagvormittag dazu genutzt, sich mit den Werken von Peter Grzan zu beschäftigen. Die ungewöhnlichen Arbeiten brachten uns zum Schmunzeln. Es wurden viele Fotos gemacht, um die ganzen Eindrücke festzuhalten. Als VIP durch Blitzlichtgewitter zu gehen, fanden wir spannend. Ein vorbereitetes Arbeitsblatt hat uns beim Rundgang unterstützt und die Gesprächsrunde zeigte dann, dass wir recht unterschiedliche Gedanken zu den einzelnen Werken hatten. Was man mit Sprache alles so machen kann, wurde uns besonders bei den verschiedenen Tischen deutlich. Schade, dass jetzt alles wieder verpackt wird.

 

volkstrauertag 2017 2 20180213 1511975654

volkstrauertag 2017 3 20180213 1121818083

 

volkstrauertag 2017 4 20180213 1430040954

 

Friendshipfactory - Freundschaftsfabrik

Fairtrade-Aktion in der Kardinal-von-Galen-Schule

 

Schülerinnen der Klasse 10 hatten am Donnerstag im Schulforum ein Informationscafe über Mexiko eingerichtet.

 

Schon vor den Sommerferien hatte sich die Gruppe über das Land informiert, die Informationen zusammengetragen und nach einer guten Präsentationsmöglichkeit gesucht. Unter der Überschrift"Friendshipfactory - Freundschaftsfabrik" konnten sich Schulklassen nun über das Land, den fairen Handel, über Produkte und speziell über das Upcyceln von Dingen, die andere Menschen wegwerfen, informieren. Das Forum war mit Informationswänden, Landkarten, Bildern, Büchern in einen großen Schauraum verwandelt worden

 

Eine gemeinsame Aktion aller Klassen war es, ein Schiff zu falten und es auf einem symbolischen Fluss im Forum zu plazieren. Über 200 Schiffe fanden am Ende des Schultages auf dem Fluss ihren Platz.

 

Auch kulinarisch gab es einige Angebote. Es konnten mexikanische Spezialiten, Brotaufstriche, Nachosund Kuchen probiert werden und für die Teilnehmer gab es als kleines Geschenk fairgehandelte Schokotäfelchen und Erdüsse.

 

Die Aktion hat dem Vorbereitungsteam viel Freude bereitet und die teilnehmenden Schüler haben eine andere Möglichkeit der Wissensvermittlung erfahren.
friendshipfactory 1 20170920 1203044033
 
friendshipfactory 2 20170920 1358592104
 
friendshipfactory 3 20170920 1195018137
 
friendshipfactory 4 20170920 1381555308

 

 

Büchereifest 2017 – Wir waren dabei

 Am 2. September fand in der Stadtbücherei Dülmen das Büchereifest statt. In der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr konnte man sich, neben der normalen Buchausleihe, vielfältig informieren und aktiv werden. Auch Schüler unserer Schule waren dort dabei. An einem Stand informierten sie über Eine Welt Produkte und boten den interessierten Besuchern Kostproben an. Dinge, die man aus Büchern und Papier herstellen kann, konnten gegen eine Spende mitgenommen werden.

Schüler, die während der Ferien mindestens 3 Bücher gelesen hatten, erhielten im Rahmen des Sommerleseclubs eine Urkunde. Auch hier gab es einige Teilnehmer unserer Schule.

 buechereifest 2017 1 20170906 2027334773

buechereifest 2017 2 20170906 1588415511

buechereifest 2017 3 20170906 1448597062

 

 

Verabschiedung des Bezirksbeamten der Polizei,  Herr Heinz Müller

Im Rahmen einer Feierstunde im Forum der Kardinal-von-Galen Schule wurde der langjährige Bezirksbeamte der Polizei in Dülmen, Herr Heinz Müller, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die Feierstunde wurde durch Kindergartenkinder aus dem Kinderhaus am Luchtbach, die ein eigens einstudiertes Tanzspiel vortrugen und durch ein Theaterstück der Theater-AG aufgelockert. Vertreter der Augustinus- und der Anna-Katharina-Emmerick-Schule würdigten ebenfalls die Arbeit von Heinz Müller im Dienst der Verkehrssicherheit.

 

verabschiedung herr mueller 1 20170905 1358374573 

 

verabschiedung herr mueller 2 20170905 1072425486

 

 

Die Prinzessin in der Tüte

 

Theaterstück mit Schülern aus der Klasse 5a der Kardinal-von-Galen Schule

 

Eigentlich war alles perfekt, die Prinzessinnen wohnten in einem wunderbaren Schloss, hatten eine liebenswerte Mutter und auch der Prinz ihrer Träume war schon gefunden. Leider wurde das Königreich von zwei Drachen heimgesucht, die alles niederbrannten und auch noch den Prinzen entführten. Den Prinzessinnen war an Kleidung nichts zum Anziehen geblieben. Gott sei Dank fand der königliche Hofhund zwei Papiertüten, die die beiden anziehen konnten. So machten sie sich auf den Weg den Prinzen zurückzuholen. Sie überlisteten den Drachen, aber als der Prinz die beiden Prinzessinnen sah, fiel ihm nichts Besseres ein, als zu sagen: Wie seht ihr denn aus, die Haare zerzaust, nach Rauch stinkend und dann noch in einer grässlichen Papiertüte, kommt wieder, wenn ihr besser gekleidet seid.

 

….und so wurde nichts aus der Hochzeit.

 

Mit diesem Theaterstück nach der Bilderbuchvorlage: „Die Prinzessin in der Tüte“ , machten sich die Schüler auf den Weg zum Martin Luther Kindergarten und nach Merfeld in den Antonius-Kindergarten. Premiere war zunächst in der Schule vor den Schülern der Klasse 5.

Auf die Idee zum Spielen der Geschichte waren die Erzieher/innen des Kindergartens gekommen, da dieses Bilderbuch zu den Lieblingsbüchern in der Einrichtung gehört.

theater 1 20170406 1807094244

theater 2 20170406 1726274142

theater 3 20170406 1348108368

theater 4 20170406 1155268408

theater 5 20170406 1315276012

 

 

 Kreislese-Entscheidung

 Am Mittwoch, den 15.02.2017 fand in der Stadtbücherei Dülmen der nächste Lesewettstreit statt. Schüler aus dem ganzen Kreis Coesfeld lasen in 2 Gruppen, Coesfeld Süd und Coesfeld Nord, den Zuhörern und einer Jury bestehend aus 6 Personen vor. Zunächst durfte wieder jeder seinen ausgewählten Text vorlesen. Für unsere Schule ging Richard Reimchen an den Start. Er las aus dem Buch: „Mein dicker fetter Zombie-Goldfisch“ vor. 18 Teilnehmer boten den Zuhörern gute Unterhaltung und wurden mit kräftigem Applaus entlohnt. Nachdem auch alle einen unbekannten Text gelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Richard hat bei dieser Entscheidung zwar nicht gewonnen, aber es hat ihm Spaß gemacht zu lesen und auch die anderen Schüler zu hören. Durch das Zuhören wurde bei ihm Interesse an neuen Büchern geweckt.

Abschließend bekamen alle von der Büchereileitung ein Buch geschenkt und eine Urkunde über die Teilnahme. Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung in ruhiger, gemütlicher Atmosphäre.

kreisentscheid 1 20170220 1754067053 

 kreisentscheid 2 20170220 1006808234

 

Die Theater-AG präsentiert:

Die Eiskönigin

Auf der Theaterbühne der Kardinal von Galen Schule werden sich die

Schüler der Theater-AG mit ihrem eingeübten Stück: „Die Eiskönigin"

präsentieren.

Immer am Dienstagnachmittag haben sich die interessierten Kinder mit

ihrer Lehrerin Frau Gallwitz getroffen um die Geschichte einzustudieren.

Nun nach einem halben Jahr ist es soweit. An 2 Terminen wird das

Eingeübte gezeigt. Alle sind schon ganz aufgeregt, denn bis Donnerstag,

den 9. 2. muss alles fertig sein. Bühnenbild, Kostüme und natürlich auch

der Text müssen stehen.

Wer sich von den Schauspielern begeistern lassen will, ist herzlich

willkommen. Am 9. 2. um 14.30 Uhr geht es im Forum der Schule los.

Eltern, Großeltern, Familien und Freunde sind herzlich willkommen.

 

 musical 1 20170208 1114392839

Die Theater-AG präsentiert:
Die Eiskönigin
Auf der Theaterbühne der Kardinal von Galen Schule werden sich die
Schüler der Theater-AG mit ihrem eingeübten Stück: „Die Eiskönigin“
präsentieren.
Immer am Dienstagnachmittag haben sich die interessierten Kinder mit
ihrer Lehrerin Frau Gallwitz getroffen um die Geschichte einzustudieren.
Nun nach einem halben Jahr ist es soweit. An 2 Terminen wird das
Eingeübte gezeigt. Alle sind schon ganz aufgeregt, denn bis Donnerstag,
den 9. 2. muss alles fertig sein. Bühnenbild, Kostüme und natürlich auch
der Text müssen stehen.

Wer sich von den Schauspielern begeistern lassen wi

l, ist herzlich

willkommen am 9. 2. um 14Uhr30 geht es im Forum der Schule los.
Eltern, Großeltern, Familien und Freunde sind herzlich willkommen.

 

musical 2 20170208 1588528601

 

Holocaust Gedenktag 2017

Musik: Like a bridge over troubled water

Aufstellung der Schüler/innen während der Musik.

 Gedicht

Schlagt Brücken über Kontinente,

schlagt Brücken über Land und Meer,

es wäre dieses die Tangente, das wieder einmal Frieden wär.

Schlagt Brücken zwischen allen Völkern,

die Menschheit wartet sehr darauf,

es wird versucht schon mal des Öftern,

sonst ist es eines Tages aus.

Schlagt Brücken zwischen den Nationen,

auch wenn der Glaube anders ist,

helft allen Menschen, die dort wohnen,

nehmt ihnen diesen Lichtstrahl nicht.

Schlagt Brücken zwischen Alt und Jung,

dass diese miteinander geh’n,

lasst schweigen alle Lästerzungen,

wie wär die Welt auf einmal schön.

Schlagt Brücken zwischen Menschenherzen,

lasst brennen für sie helle Kerzen.

Schlagt Brücken immer, immer wieder,

die Feindschaft klammert völlig aus,

lasst Frieden sein in den Familien,

 dann sieht die Zukunft besser aus.

Als wir uns in der Gruppe zusammengesetzt haben, um über unseren Beitrag zum Gedenktag zu sprechen, ist uns das Symbol „Brücke“ eingefallen. Wir finden, dass es deutlich macht, wie wir, junge Menschen einen Weg finden können, uns mit diesem bedrückenden Thema auseinanderzusetzen.

Was ist eine Brücke? ….Zunächst einmal die Verbindung zwischen zwei Punkten. Wenn wir der eine Punkt sind und die Zeit des Holocaust der zweite, dann gilt es zu überlegen, welche Möglichkeiten es gibt die Erinnerungen wach zu halten.

Neben dem Geschichtsunterricht haben wir die Möglichkeit unsere Eltern und Großeltern zu befragen. Im Bereich der Literatur gibt es viele Autoren, die sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Zum Teil sind es erdachte Erzählungen, aber auch viele Berichte mit realem Bezug.

Unsere kurze Geschichte erzählt von einer besonderen Brücke:

Die Geschichte vom Brückenbauer

„Du hast einen schönen Beruf, sagte das Kind zu einem alten Brückenbauer. „Es muss schwer sein, Brücken zu bauen.“

„Wenn man es gelernt hat, ist es leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind schwieriger“, sagt er, „die baue ich in meinen Träumen.“

„Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind nachdenklich.

Der Brückenbauer wusste nicht, ob das Kind verstehen würde. Dann sagte er: „Ich möchte eine Brücke bauen, von der Zeit in die Ewigkeit, über alles Vergängliche hinweg.“

Das Kind hatte aufmerksam zugehört. Es hatte nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte  Brückenbauer traurig war. Weil das Kind ihn wieder froh machen wollte, sagte es: „Ich schenke dir meine Brücke.“ Und das Kind malte für den Brückenbauer einen wunderschönen Regenbogen.

Zum Abschluss möchten wir Schlösser anbringen. Sie sollen Zeichen sein für:

Das Nichtvergessen – Das Erinnern- Das Trauern- Das Hoffen- Das Wünschen

Randy Crott, die jetzt aus ihrem Buch: „Erzähl es niemandem“, liest, hat uns mit der Geschichte ihrer Eltern tief beeindruckt. Auch sie hat eine Brücke geschlagen, in die für uns unbegreifliche Zeit des Holocaust.

holocaust gedenktag 2017 1 20170202 1062023407

 

 

13. Dezember – Fest der heiligen Lucia

Aktion der Klassen 5, 6, und 7 – Kardinal von Galen Schule - Dülmen

In diesem Schuljahr hat sich eine Schülergruppe mit dem Brauchtum und der Geschichte der hl. Lucia befasst. Daraus entstanden ist eine Aktion, die den Klassenkameraden vorgeführt und auf der Weihnachtsfeier des Kneipp-Verein Dülmen gezeigt wurde.

Obwohl Lucia auf der Insel Sizilien gelebt hat, haben auch die Schweden an diesem Tag ein großes Fest. Es gibt Mädchen, die die hl. Lucia spielen. Sie zeichnet sich durch einen Lichterkranz auf dem Kopf aus und durch ein weißes Gewand mit roter Schärpe. Begleitet wird sie von Kindern, die Kerzen in den Händen tragen. Die in Schweden angeblich lebenden Trolle werden durch Tomtenissar dargestellt. Die Gruppe hat dann auch immer Luciagebäck dabei.

Aus diesen Hintergrundgeschichten haben die Schüler eine adventliche Vorstellung erarbeitet. 4 Mädchen spielten auf der Flöte „Santa Lucia" und 4 Kinder haben sich als Lucia, Lichtbringerinnen und Tomtenissar verkleidet. Natürlich hatten sie auch das typische Gebäck dabei, Lucia-Brötchen und ein besonderes Pfefferkuchengebäck.

lucia2 1 20170109 1311803175lucia2 2 20170109 2044609844

lucia4 2 20170109 1471919117lucia4 1 20170109 1758149214

 

Die neuen Streitschlichter im Schuljahr 2016/17

 

streitschlichter 1 20170109 2003847793

 

Vorlese-Wettbewerb

Schulentscheid der Kardinal von Galen Schule-Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Am Dienstag fand in der Kardinal von Galen Schule der Leseentscheid statt. Gut vorbereitet, mit einem Buch ihrer Wahl machten sich Lea, Nils und Richard auf den Weg zur Schulmensa. Vor den Klassenkameraden und einer Jury lasen die drei aus ihren gewählten Büchern vor. Gregs Tagebuch 1 und 8 und Coolman waren der Lesestoff. Nachdem jeder drei Minuten aus seiner Wahllekture gelesen hatte, kam die 2. Leserunde mit einem unbekannten Text. Elvis und der Mann im roten Mantel sollte vorgetragen werden. Alle drei meisterten die Texte und die Jury musste sich nun auf einen Sieger festlegen.

Der Schulleiter Herr Mannefeld gab dann die Entscheidung bekannt.

.....und der Gewinner ist Richard

Er wird im Jahr 2017 die Kardinal von Galen Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Richard, Nils und Lea bekamen alle einen tosenden Applaus und neben Urkunden auch noch ein Buchgeschenk.

lese-wettbewerb 1 20170109 2041488192

 

Kreisvorlese-Wettbewerb

Am 15.02.2016 fand in der Stadtbücherei Coesfeld der Kreisleseentscheid statt. In Begleitung von 3 Freundinnen nahm unsere Schulsiegerin an dieser Veranstaltung teil und hat aus dem Buch "Coolman und ich" vogelesen. Danach gab es für alle Teilnehmer einen Fremdtext. Julia P. hat ihre Sache supergut gemacht. Sie ist zwar nicht Kreissiegerin geworden, aber dabei sein ist auch toll. Für uns alle war es ein interessanter Nachmittag. Zur Belohnung für ihr Engagement bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Buch geschenkt.

vorlesewettbewerb 1 20160303 1504082824

Kerstin Gallwitz und Ruth Oestreich

 

Holocaust-Gedenktag

Schüler unserer Schule nehmen schon seit einigen Jahren am Holocaust-Gedenktag teil und machen ihre Sache richtig gut.

Frau von Treuenfeld hat zusätzlich vor den Schülern der Klassen 9 in der KvG gelesen.

volkstrauertag 1 20160224 1384362532

Quelle: Dülmer Zeitung vom 28.01.2016

 

Die Kardinal von Galen Schule sucht den Lese-Star

1. Dezember 9:15 Uhr, die Schüler der Klassen 6 der KvG-Schule haben sich mit ihren Lehrern in der Mensa eingefunden, um mitzuerleben, wer in diesem Jahr ihre Schule beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins vertreten wird. 4 Mädchen und ein Junge waren vorab zum Klassensieger gewählt worden. Alle 5 hatten sich aus ihrer Lektüre eine interessante Lesestelle ausgesucht und präsentierten zunächst den gewählten Text. In 3 Minuten galt es die Jury zu überzeugen. Im Anschluss daran gab es die 2. Aufgabe, aus einem unbekannten Buch 2 Minuten zu lesen.

Die Jury der Schule hatte nun die Aufgabe zu entscheiden, wen sie als Schulvertreter ins Rennen schickt. Als die Gruppe sich zur Beratung zurückzog, flüsterte eine Schülerin aus der Lesegruppe: „Die KvG-Schule sucht den Lese-Star!"

Es dauerte etwas länger bis die Damen und Herren wieder erschienen und als der Schulleiter Herr Mannefeld die Entscheidung bekannt gab, lobte er zunächst alle Vorleser.

„Es war eine denkbar knappe Entscheidung, ihr wart alle gut, aber...wir mussten uns ja entscheiden. Unsere Schulsieger sind in diesem Jahr Julia Przybylak und Bettina Abazi, sie werden unsere Schule sicher gut vertreten."

Die Freude der beiden war riesig und unter dem Applaus und den Glückwünschen der Mitschüler und Lehrer wurde die Leseaktion beendet. Alle 5 Klassensieger erhielten noch ein Buchpräsent und eine Urkunde.

Die Schulsieger fiebern jetzt dem Kreisentscheid entgegen, der im Februar stattfinden wird.

die gewinner 1 20151203 1762340898

 

Kardinal-von-Galen-Schule nimmt am Projekt KAoA teil

Es richtet sich an die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8-10, die den direkten

Übergang in eine Ausbildung anstreben und zusätzlich Unterstützung wünschen und verbindet schulisches Lernen und berufliche Orientierung und begleitet von der Schule in den Beruf.

In der Jahrgangsstufe 8 nehmen die Schüler und Schülerinnen in den Handwerksbildungsstätten Dülmen an der Potentialanalyse teil und ermitteln ihre Fähigkeiten durch praktisches Arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern. Sie erproben sich in drei Berufsfeldern mit qualifizierter Begleitung durch Fachkräfte. Am Ende erhalten die Schüler und Schülerinnen ein Zertifikat.

In den Jahrgangsstufen 9 und 10 sieht das Programm Praxiskurse in Berufsfeldern und konkrete Unterstützung bei der Berufswahl vor.

 

1960 - 2010: 50 Jahre Kardinal-von-Galen-Hauptschule Dülmen

Wir haben noch Restbestände unserer Jubiläumsschrift abzugeben. Die umfangreiche Zeitschrift enthält viele Einblicke in das gemeinsame Lernen und Leben in 50 Jahren Schulgeschichte und selbstverständlich alle Namen der Schüler und Schülerinnen, die die Schule seit 1960 besucht haben.

Festschrift